Produkttest/Werbung: Cool Maker-„Kumi Kreator“ von Spin Master

Veröffentlicht von

Produkttest/Werbung:

Cool Maker-„Kumi Kreator“ von Spin Master

 

Meine beiden „großen“ Kinder haben sich tierisch über das Paket mit dem „Kumi Kreator“ gefreut.  Meine Tochter meinte, das sie dass schon mal im TV gesehen habe,für mich war der Kumi Kreator jedoch neu. Wahrscheinlich hätte ich die Werbung gar nicht ernst genommen, denn als 90er Jahre Kind, haben wir damals täglich, stundenlang und eigenhändig Freundschaftsarmbänder geknüpft, mit Mama´s Wolle und einer Sicherheitsnadel, zum befestigen an einem Kissen oder sogar an der eigenen Hose.So wurden die Fäden miteinander verknotet bis tolle Muster entstanden und jeder seine Arme voll mit Freundschaftsbändern hatte. Und jetzt gibt es eine „Maschine“ dafür? Ich hätte ganz sicher gedacht, dass das überflüssig ist und es ehrlich gesagt nicht gekauft.

Aber nun durften wir den „Kumi Kreator“ testen. Also wurde er im beisein der Kids ausgepackt und wir haben uns alle gemeinsam damit befasst.

Der Starter-Pack enthält Spulen, Verschlüsse, Fixierklammern- und Sticker, ein Papier-Maßband , den Kumi Kreator sowie diverse Vorlagen für verschiedene Muster der Armbänder. Auch eine Bedienungsanleitung ist dabei,übersichtlich und gut erklärt.

Jedoch war es ganz gut, das beim ersten Versuch ein Erwachsener dabei war und selbst da, ist uns ein kleiner Fehler unterlaufen und das Armband wäre futsch gewesen, hätten wir es nicht gekürzt. Gedacht ist der Kumi Kreator ab einem Alter von 8 Jahren. Aber selbst jüngere Kinder haben mit etwas Hilfe beim einlegen der Spulen und beim befestigen der Verschlüsse, viel Freude damit. Selbst mein 10-jähriger Sohn hat sich daran versucht und es machte ihm Spaß. Also ist es sowohl für Jungs als auch für Mädchen geeignet.

Zuerst sucht sich das Kind aus den Vorlagen ein Muster aus (Eigenkreationen gehen aber auch). Das Vorlagenheft zeigt, welche farbigen Garnspulen man wo einlegen sollte. Die Spulen werden in die Spulenhalter gedrückt bis sie fest sind, die Fäden muss man dann nach oben durch die Öffnung ziehen und oben an dem Arm an der Fadenhalterung anbringen. Dort werden die Fäden eingeklemmt und das Kind kann kurbeln, bis das Armband die gewünschte Länge hat.

Die passende Länge kann man mit dem mitgeliefertem Maßband bestimmen.

Bei unserem ersten Versuch ist der „Arm“,welcher sich oben am „Kumi Kreator“ befindet, beim kurbeln nicht wie gewollt,in die Höhe gegangen.Somit hatten wir ein ganz schönes Desaster, da das Armband keine Spannung hatte und die Fäden zu locker waren und sich in den Spulen verfing. Dies ist aber kein Defekt der Maschine, man muss eben nur darauf achten, dass dieser Arm beim kurbeln nach oben geht, damit die Fäden gespannt bleiben und muss ggf am Anfang etwas nachhelfen.

 

Die jeweils eingesetzten Spulen reichen nur für ein Armband.

Wenn die gewünschte Länge erreicht ist werden die Fäden mit den mitgelieferten Stickerstreifen und Klammerchen fixiert und anschließen kann man den Verschluss anbringen. Eine Schere zum kürzen ist nicht enthalten. Die sollte man sich aber unbedingt mit zurecht legen.

Für den Kumikreator gibt es auch weitere Spulen-Sets zu kaufen. Ich wurde auch gefragt- ob man die Spulen nicht auch selbst aufwickeln kann… Ich denke, das ist zwar grundsätzlich möglich, probiert haben wir es jedoch nicht. Da würde ich auch lieber auf ein gekauftes Spulenset zurück greifen.

 

Von der Zeit her, haben wir ca 20 Minuten (beim ersten Mal und inklusive der Anleitung Schritt für Schritt zu folgen) benötigt. Das zeitaufwendigste daran war -die Spulen anzubringen und die Fäden vor dem Kurbeln zu fixieren.

Somit ist ein Armband schnell angefertigt, und der Kumi Kreator auch etwas für Kinder, welche sich nicht sehr lange mit bestimmten Dingen beschäftigen können und keine Ausdauer haben.  Meinen Kindern macht das Armbänder herstellen mächtig viel Spaß.

Der einzige negative Aspekt, wie wir finden- ist der Preis der Spulen im Nachkauf. Dieser variiert zwar sehr, aber nach unserer Online-Recherche kostet ein Set für 24 Armbänder dennoch über 20 Euro.

Aber dennoch….

Wir können den Kumi Kreator wirklich sehr empfehlen. Kreativität, Feinmotorik, Wahrnehmung, Auge-Hand-Koordination usw… er fördert die Fähigkeiten unserer Kinder und es ist ein echt toller Zeitvertreib für die Kids.

Und denkt daran…Weihnachten steht vor der Tür… das wäre eine tolle Geschenkidee. Und vielleicht gibt ein eigens liebevoll kreiertes Armband eurer Kinder zurück 🙂

 

Hier findet ihr uns auch:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.